3 Gang-Menue „bayrisch-winterlich“ | Mario Kotaska | Fernsehgarten on Tour

Nussbuttersaibling mit Ingwerkarotten und Totentrompeten *** Geschmortes Spanferkelbäckchen auf Vanillespitzkohl und gefüllten Semmelknödeln *** Gefüllte Profiterole mit Gewürzclementine und Glühweinschaum
(Alle Rezepte für 4 Personen )

Nussbuttersaibling mit Ingwerkarotten und Totentrompeten

4 Filets a 80 g Saibling, entgrätet, küchenfertig
Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss, geröstete Korianderkörner
40 g Nussbutter
2 Knoblauchzehen
20 g Ingwer
1 weiße Karotte (Kugel)
1 violette Karotte (Umamischnitt)
1 gelbe Karotte (Röllchen)
1 orange Karotte (Pürrée)
1 Schalotte
50 ml Karottensaft
2 g Senfkörner, 1 Lorbeerblatt
50 ml hochwertiges Olivenöl
50 ml Orangensaft, frisch gepresst
30 g Panko
20 ml weißer Balsamico
50 g Feldsalat
100 g Totentrompeten
20 ml Walnussöl
4 cl Himbeeressig

Zubereitung:

Die fertigen Saiblingsfilets auf einem mit Nussbutter bestrichenem Teller mit Salz, Pfeffer und geröstetem Koriander würzen und mit Nussbutter bestreichen. Mit Klarsichtfolie abdecken und im 80°C Grad warmen Ofen ca 20 Minuten garen.Die orangenen Karotten in Karottensaft mit Schalotte und etwas Ingwer weichköcheln und zu einem Pürrée verarbeiten.
Die weißen Karotten mit einem Pariser Löffelchen ausstechen und in Wasser und weißem Balsamico mit Senfkörnern, Knoblauch und Lorberblatt „pickeln“.
Die violetten Karotten dekorativ schneiden und in Orangensaft mit viel Ingwer weich schmoren.
Die gelbe Karotte hauchdünn hobeln und mit Salz und Zucker marinieren, anschließend zu dekorativen Röllchen aufdrehen.
Alles getrennt abschmecken und aufbewahren.
Die Totentrompeten in Walnussöl braten und würzen, mit verbliebener Nussbutter und geröstetem Panko abschmecken und zwischen den Karotten anrichten. Feldsalat marinieren und in die Leerräume stecken. Nussbuttersaibling darauf anrichten.

Geschmortes Spanferkelbäckchen auf Vanillespitzkohl und gefüllten Serviettenknödeln

800 g Spanferkelbäckchen vom Dorfmetzger, aus der Pökellake
4 längliche Schalotten
1 Karotte
¼ Knollensellerie
Wacholder, Nelken, Piment, Lorbeerblätter, Kümmel je max 1 TL
2 Knoblauchzehen
0,5 l Malzbier
0,2 l Kalbsjus
Salz, Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss, Zucker
Olivenöl zum Anbraten
1 Spitzkohl
50 g Butter
0,5 Bund Blattpetersile
0,5 Bund Majoran
2 Biozitronen
1 Stange frischer Meerrettich
1 EL grober französischer Senf
1 Vanilleschote
Etwas Geflügelfond ohne Glutamat
Etwas Mondamin
250 g Semmel vom Vortag, gewürfelt
250 ml heiße Milch
2 Eier
50 g Butter
50 g Schlottenwürfel
75 g Dörrpflaumen, gehackt
0,5 Bund Blattpetersilie, gehackt
Salz, Muskatnuss
20 g Butter
20 g Panko

Zubereitung:

Zuerst die gepökelten Spanferkelbäckchen schmoren. Hierfür Wurzelgemüse (Schalotten, Karotte, Sellerie) in Olivenöl mit Farbe im Schnellkochtopf anbraten, Bäckchen hinzugeben, mit Malzbier und Kalbsjus ablöschen und mit Wacholder, Lorbeer, Kümmel, Knoblauch, Nelke und Piment würzen. Mit geschlossenem Deckel auf Kochstufe II ca 35 – 40 Minuten unter Druck schmoren.
Den Spitzkohl in feine Streifen schneiden und in Butter mit Vanille, Salz, Zucker und Muskat mit etwas Geflügelfond dünsten. Mit Zitronenabrieb, gehackter Petersilie, geschnittenem Estragon, einem Hauch frischem Meerrettich und grobem Senf unmittelbar vor dem Servieren abschmecken.
Für die Serviettenknödel die heiße Milch auf die gewürfelten Semmel gießen und abgedeckt ziehen lassen. Schalotten in Butter anschwitzen, zusammen mit gehackter Petersilie dazugeben und mit zwei Eiern zur Knödelmasse verarbeiten. Mit einem Kern aus gehackten Dörrpflaumen in der Mitte in Klarsicht- und Alufolie eindrehen und indirekt pochieren. Anschließend in Scheiben schneiden und leicht nachbraten.
In brauner Butter mit Panko schwenken.
Anschließend die Bäckchen ausstechen und den Schmorfond passieren. Je nach Geschmack einreduzieren und leicht mit Mondamin binden.
Spitzkohlgemüse flach anrichten, Bäckchen darauf verteilen und mit den Knödeln anrichten. Mit Sauce umgießen.

Gefüllte Profiterole mit Gewürzclementine und Glühweinschaum

Für die Profiteroles: 250 ml Wasser 50 g Butter 1 EL Zucker 1 Prise Salz 150 g Mehl 4 Eier 1 MSP Backpulver
Für die Creme: 250 ml Milch 1 Vanilleschote 2 Eigelb 50 g Puderzucker 25 g Mehl ½ TL Mondamin Für die Clementine: 4 geschälte und enthäutete ganze Clementinen 500 ml Orangensaft, frisch 2 Nelken, 2 Vanillestangen, 4 Zimtstangen, 4 Sternanis 2 Kardamomkapseln, grün 2 EL Honig
Für den Glühweinschaum: 400 ml trockener Rotwein 200 ml roter Portwein 20 g Glühweingewürz „Ingo Holland“ 4 EL Biozoon (Bindemittel, gibt’s u.a. bei Bosfood oder Frischepardies)
Außerdem: etwas Minze Puderzucker im Streuer Granatapfelkerne

Zubereitung:

Für die Creme Milch mit ausgekratzter Vanilleschote und einer Prise Salz aufkochen. In der Zwischenzeit Eigelb und Puderzucker schaumig schlagen, mit Mehl und Mondamin verquirrlen und vorsichtig in die noch warme Vanillemilch gießen. Zusammen unter ständigem Rühren fast aufkochen und nschließend passiern. Gut abkühlen lassen.
Den Rotwein zusammen mit Portwein und den Gewürzen auf die Hälfte einköcheln , passieren und mit Biozoon abbinden. In eine ISI-Flsche füllen und mit zwei Patronen aufziehen. Kalt oder aus dem Wasserbad warm servieren.
Wasser, Butter, Salz und Zucker in einem Topf aufkochen und anschließend das gesiebte Mehl mit Backpulver „im Sturz“ dazugeben. Auf der Flamme mit einem Holzkochlöffel abbrennen, bis sich die Masse löst und solange abbrennen, bis sich ein weißer Belag am Topfboden gebildet hat. Anschließend in einer Küchenmaschine die Eier nach und nach unterarbeiten. Mit einer Sterntülle aufdresieren und bei 180°C Grad im Backofen goldgelb backen. Leicht abkühlen lassen und mit der Creme füllen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben.
Orangensaft zusammen mit den Gewürzen aufkochen und leicht einreduzieren. Die geschälten Clementinen darin komplett bedeckt am besten 24, besser 36 Stunden ziehen lassen. Emtweder als Filets oder aber als Ganzes zu den gefüllten Profiteroles anrichten und mit Glühweinschaum, Minze und Granatapfelkernen servieren.

Lasst es euch schmecken! Euer Mario

2018-09-24T18:06:38+00:0019/08/2017|Rezepte|